Suche Sitemap Impressum English Version Russian Version
Segler
Lebensmittelindustrie Lebensmittelindustrie Lebensmittelindustrie Lebensmittelindustrie Lebensmittelindustrie Lebensmittelindustrie Lebensmittelindustrie





Lebensmittelindustrie
EINWELLIGE FÖRDERSCHNECKE
Diese Förderschnecke ist bei einer Länge von ca. 4 m mit 9 Befüllungsstutzen ausgestattet. Die Schneckenwelle befindet sich gut zugänglich in einem Omega-Profil-Trog mit aufklappbaren Deckelsegmenten. Unter den Deckelsegmenten sind Füllungsbegrenzer, die mit dem Trog einen rohrförmigen Förderraum für exakte Durchsatzmengen bilden.

Ausstattungsmerkmale:
- Hygienegerechte Abdichtung der Schneckenwelle
- Magnetschaltersicherung der Trogdeckel (Eingriffschutz und Vermeidung Produktverlust)
- Produktberührte Flächen fein geschliffen und elektrolytisch poliert


KONTINUIERLICHE TEIGHERSTELLUNG
Steigender Preisdruck und hohe Ansprüche an die Qualität in der Lebensmittelindustrie machen es notwendig die Produktion von Nahrungsmitteln effektiver zu gestalten. Dies gilt vor allem auch in der Backwarenindustrie.

Segler-Förderanlagen plant, entwickelt und fertigt Anlagen zur kontinuierlichen Teigherstellung. Eine gleichbleibende, wenn nicht verbesserte Qualität bei großer Rezepturflexibilität wird garantiert. Die Anlagen erreichen eine Leistung von 1-10 t/h bei einer Teigausbeute von 140-190.

Die kontinuierliche Teigherstellung liefert Endprodukte hoher Qualität. Das Produkt wird schonend in kürzester Zeit durchgemischt und geknetet. Zudem weist es geringsten Energieeintrag auf. Unterschiede zum Energieeintrag beim Chargenkneter ergeben sich durch deutlich bessere Mehlbenetzung und Mehlhydration in der ersten Knetphase und die permanente Bewegung des Teiges. Daraus folgt eine wesentlich geringere elektrische Anschlussleistung.


WAAGERECHT-SENKRECHT-SCHNECKE
Die Waagerecht-Senkrecht-Förderschnecke dient zur Förderung zerkleinerter, gefrorener und verderblicher Lebensmittel. Sie findet Einsatz in einem Tiefkühllager bei -25°C.

Die Fördereinrichtung befindet sich auf einem fahrbaren Gestell und ist mit einer Bedieneinrichtung ausgestattet. Die Schnecke läuft in einem Rohr-Trog und ist dort mit einer Schnellspannung befestigt. Dadurch kann sie schnellstens in Achsrichtung demontiert und wieder montiert werden.

Diese Konstruktion ist mit diversen Reinigungsöffnungen versehen, die eine gründliche Reinigung ohne großen Aufwand ermöglichen. Die Dichtungen sind hygienisch umspülbar. Die Maschine wurde ausschließlich aus rostfreiem Edelstahl hergestellt. Bei der Konstruktion wurde großen Wert auf eine möglichst einfache Reinigung und einwandfreie Hygiene gelegt.


ZWEIWELLEN-KLUMPENBRECHER
Ein Klumpenbrecher dient der Zerkleinerung von Agglomeraten, die durch Lagerung, Transport, Produktionsprozesse, etc. entstanden sind. Der Brecher wird mittels Flansche direkt in den Produktionsstrom eingebunden, um einen kontinuierlichen Prozess gewährleisten zu können. Das zugeführte Schüttgut wird von den rotierenden Brechwerkzeugen gebrochen und im weiteren Verlauf des Durchkämmens nach unten ausgetragen. Durch diesen Vorgang wird ein gleichmäßiger Austrag sichergestellt. Dies führt zur Qualitätssicherung- und Verbesserung, da keine Klumpen und Agglomerate mehr vorhanden sind, die den Produktionsprozess stören.


VORRATSBEHÄLTER ZUR BESCHICKUNG VON PUMPEN
Für verschiedene Betriebe der Lebensmittelindustrie liefert Segler-Förderanlagen Vorratsbehälter mit integrierter Vorpresseinrichtung zur Beschickung diverser Pumpen, wie z. B. Kreiselpumpen, Exzenterpumpen, Kolbenpumpen, Schlauchpumpen, etc. . Durch dieses Vorpressen der Massen erhält man einen höheren Füllungsgrad in den Pumpen, wodurch Kavitation vermieden wird. Diese Behälter finden Anwendung für pastöse Massen in der Süßwarenindustrie, in Fleischereibetrieben, in Käsereien, etc. Die Maschinen befinden sich auf Rollen, um einen mobilen Einsatz gewährleisten zu können. Demzufolge wird auch die tägliche Reinigung in den Betrieben erleichtert. Durch eine nahezu vollständige Restentleerung und einer möglichen CIP Reinigung ist das reinigen der Maschinen kein Problem. Die Beschickung erfolgt mit Hilfe von Förderschnecken, Transportbändern oder Hebevorrichtungen. Die Vorratsbehälter sind mit diversen Sonderausrüstungen lieferbar.


BECHERWERK
Leistungsspezifisch größtes Becherwerk in der Geschichte von Fa. Segler. Segler hat ein Hochleistungsbecherwerk ausgeliefert. Dieses Becherwerk hat eine Gesamthöhe von 30 m. In luftigen 28 m befindet sich eine Arbeitsbühne. Die gesamte Anlage ist aus hochlegiertem Stahl gefertigt. Mit einer Bechergröße von 800mm werden 250 t Kristallzucker pro Stunde aus einer LKW-Annahmemulde in mehrere Lagersilos gefördert.


MAILLARD-REDAKTION
Die Maillard-Reaktion (benannt nach dem Chemiker Louis Camille Maillard, der um 1912 mit diesen Verbindungen experimentierte) ist eine so genannte nicht-enzymatische Bräunungsreaktion. Die Prozessschnecke hat einen Durchmesser von 800 mm und eine Länge von 9000 mm. In dem ersten Segment wird das Produkt aufgeheizt. In den weiteren Segmenten verweilt das Produkt für die Maillard Reaktion. Im letzten Segment wird das Produkt wieder auf Raumtemperatur abgekühlt. Die Anlage ist für den Lebensmittelbereich ausgelegt. Die Anlage kann komplett mit einer CIP-Reinigung, nass keimfrei und hygienisch, gereinigt werden.


NEUER PROZESS REAKTOR - Verarbeitung pulverförmiger und pastöser Stoffsysteme
In enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Lebensmittelinstitut (DIL) in Quakenbrück, unter der Leitung von Herrn Dr. Knoch, wurde ein multifunktionaler, kontinuierlicher Prozessreaktor für die Verarbeitung pulverförmiger und pastöser Stoffsysteme entwickelt. Das DIL zeigt sich für die Entwicklung der Steuerungstechnik, das Einbringen der Mikrowellen- und Infrarottechnik in den Prozessreaktor, sowie die Durchführung der experimentellen Arbeiten zum Misch- und Trocknungsverhalten des Apparates verantwortlich. SEGLER-Förderanlagen hat den Prozessreaktor entwickelt und gefertigt. Hervorzuheben ist das Antriebskonzept mit Master- und Slave Schneckenwellen. Der Prozessreaktor wird für Versuche im SEGLER-Technikum genutzt.


KÄSEMISCHUNG - Prozessanlage mit „CiP - Clean in Place“
Ein weiteres Großprojekt umfasst die Lieferung von vier kompletten Prozess-Misch-Anlagen zum Herstellen von Processed Cheese. Zur weiteren Verarbeitung wird der vorgemischte Käse in eine UHT-Anlage gepumpt und hocherhitzt. Abschließend wird der Käse den Verpackungslinien zugeführt. Die Trockenstoffe werden von einer voll automatisierten Verwiegeanlage direkt in den SEGLER Paddelmischer dosiert. Der Käse als Rohmaterial werden in 20/25kg Blöcken angeliefert und von dem Paddelmischer zerkleinert. Erwärmtes Wasser wird in den Mischer aufgegeben. Von dem Paddelmischer wird das so hergestellte Rohprodukt in einem SEGLER Schneckenwagen zwischengespeichert. Der Schneckenwagen mit Pumpe führt den Rohkäse kontinuierlich den UHT-Anlagen zu. Der SEGLER Paddelmischer hat eine Leistung von 500 bis 2000kg pro Batch. Die gesamte Anlage wird durch eine Reinigungsanlage „Clean in Place (CiP)“ voll automatisch hygienisch gereinigt. Der gesamte Prozess ist mit einer speicherprogrammierbaren Steuerung automatisiert.